Jetzt in Edelmetalle investieren

Gold, Silber, aber auch Platin und Palladium sind seit langem als wertvolle Metalle anerkannt und begehrt. Heutzutage haben diese Edelmetalle ihren festen Platz in den Portfolios von klugen Anlegern. Es gibt diverse Möglichkeiten, Edelmetalle zu kaufen. Und es gibt auch gute GrĂŒnde, genau das zu tun. Aber welches Edelmetall eignet sich nun am besten fĂŒr Ihre Anlagezwecke? 

Gold

Jetzt in Edelmetalle investieren - Gold

Beginnen wir mal mit dem Platzhirsch – das ist auf jeden Fall Gold. Es zeichnet sich durch seine extreme Langlebigkeit aus, denn es rostet einfach nicht. Es ist im Vergleich zu anderen Metallen relativ einfach formbar. Und es kann WĂ€rme und ElektrizitĂ€t leiten. All diese Eigenschaften machen Gold nicht nur fĂŒr private Anleger, sondern auch fĂŒr diverse Industriezweige interessant. Es gibt industriellen Bedarf an Gold bei der Zahnmedizin, in der Elektronik, und natĂŒrlich in der Schmuckindustrie. Wir kennen Gold aber auch als eine Form von WĂ€hrung. 

Generell eignen sich Gold-Investments erst ab höheren BetrĂ€gen. Das ist nicht wirklich etwas fĂŒr Einsteiger. Aufgrund des geringeren Einstiegspreises eignet sich fĂŒr Neu-Investoren eher Silber 


Silber

Jetzt in Edelmetalle investieren - Silber

Im Gegensatz zu Gold schwankt der Silberpreis etwas mehr. Das liegt an zwei GrĂŒnden:
– Erstens ist der Markt fĂŒr Anleger bei Silber kleiner. Das sorgt fĂŒr höhere AusschlĂ€ge beim Kauf oder Verkauf von großen Mengen Silber.
– Und zweitens ist Silber noch mehr als Gold in der Industrie gefragt. Wenn dort der Bedarf steigt oder sinkt, wirkt sich das umso heftiger auf den Silberpreis aus. 

Platin

Wie Gold und Silber wird auch Platin rund um die Uhr an den weltweiten RohstoffmĂ€rkten gehandelt. In Zeiten stabiler MĂ€rkte und politischer VerhĂ€ltnisse erzielt es oft einen höheren Preis pro Feinunze als Gold – ganz einfach weil es noch seltener ist. Platin-Vorkommen gibt es nur sehr begrenzt – vorwiegend in SĂŒdafrika, Russland und Kanada. Das ist also auch nicht wirklich etwas fĂŒr Einsteiger.

Palladium

Weniger bekannt als die drei oben genannten Edelmetalle ist Palladium, welches vorwiegend – aber nicht ausschliesslich –  industrielle Verwendung findet. Palladium ist ein glĂ€nzendes, silbriges Metall, das in vielen Herstellungsprozessen verwendet wird, insbesondere in der Elektronik. Es spielt auch eine Rolle  in der Medizin, bei chemischen Anwendungen, bei der Grundwasseraufbereitung und in geringerem Umfang auch in der Schmuckherstellung.

Sind Edelmetalle eine gute Investition fĂŒr Sie?

Generell bieten Edelmetalle einen einzigartigen Inflationsschutz. Denn sie haben einen intrisischen Wert, tragen kein Kreditrisiko und können nur begrenzt manipuliert  werden. Das bedeutet, dass man nicht mal einfach so mehr Gold oder Silber herstellen kann. Außerdem bieten Edelmetalle einen gewissen Schutz gegen finanzielle oder politische BetrĂŒgereien durch Banken oder Regierungen. Warum spreche ich nur von einem “gewissen Schutz”? Es gab leider in der Vergangenheit Beispiele, wo Regierungen das Gold aus der Bevölkerung abzogen. So geschehen 1923 in Deutschland, 1933 in den USA, 1936 in Frankreich und 1966 in Großbritannien.

Edelmetalle – Risiken und Nebenwirkungen

Aus Anleger-Sicht weisen Edelmetalle auch eine vergleichsweise geringe Korrelation zu anderen Anlageklassen wie Aktien und Anleihen auf. Das bedeutet, dass selbst ein kleiner Anteil an Edelmetallen in einem sonst spekulativen Portfolio sowohl die VolatilitÀt verringert als auch das Risiko reduziert.

Aber ja! Jede Anlage birgt ihre eigenen Risiken. Auch wenn Edelmetall-Investments ein grĂ¶ĂŸeres Maß an Sicherheit bieten, sind sie nicht völlig risikofrei. Die Preise fĂŒr Edelmetalle werden – wie in jeder anderen Anlage auch – aufgrund von Angebot und Nachfrage gebildet. In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit tendieren Edelmetallpreise nach oben. Es profitieren also die VerkĂ€ufer. Geht es den Aktien- und AnlagemĂ€rkten gut, sinkt allgemein das Interesse an sogenannten “sicheren HĂ€fen” wie Gold und Silber. Industrielle Nachfrage kann dieser Faustregel jedoch schnell einen Strich durch die Rechnung machen! 

Kann ich mich vor gefĂ€lschten Edelmetallen schĂŒtzen?

Jetzt in Edelmetalle investieren

WĂ€hrend Gold und Silber schon immer Opfer von FĂ€lschungen waren, werden jetzt auch Platinprodukte mit großem Geschick und Erfolg gefĂ€lscht. GefĂ€lschte EdelmetallmĂŒnzen ĂŒberschwemmen den Markt mit zunehmender Geschwindigkeit. Die FĂ€lschungen werden in QualitĂ€t und Aussehen immer besser. Dennoch gibt es auch fĂŒr die beste FĂ€lschung noch immer ziemlich einfache Echtheitstests: 

1. Die MagnetprĂŒfung,

2. Den Vergleich mit baugleichen Objekten,

3. Das Wiegen,

4. Den Klangtest, und

5. das NachprĂŒfen der Angaben auf dem Zertifikat.

Welche Vorteile hat ein Edelmetall-Investment im Vergleich zu Aktien?

Die Investition in Edelmetalle bietet gegenĂŒber der Anlage in Aktien folgende Vorteile:

  • eine bessere Absicherung gegen Inflation.
  • einen besseren intrinsischen Wert. Zum Vergleich: Geld hat ĂŒberhaupt keinen Eigenwert. Es ist nur bedrucktes Papier.
  • sofortige LiquiditĂ€t auch in Krisenzeiten – zumindest bei Silber. Gold werden Sie aufgrund des höheren Wertes nicht so einfach als Zahlungsmittel in Krisenzeiten einsetzen können.
  • mehr StabilitĂ€t in Ihrem Investment-Portfolio.

Welche eindeutigen Nachteile hat ein Edelmetall-Investment?

Viele Anleger beabsichtigen zwar, langfristig in Gold oder Silber zu investieren, aber es besteht natĂŒrlich stets die Option, dass kurzfristig verĂ€nderte UmstĂ€nde eine schnelle Liquidation ihres Edelmetall-Investments erfordern. Der Verkauf von Gold-MĂŒnzen und oder Silber-Barren kann ein mĂŒhsamer Prozess sein. Das ist nicht so einfach wie beim Handel mit Aktien oder KryptowĂ€hrungen. 

Wie können Sie in Edelmetalle zu investieren?

Es gibt zwei Möglichkeiten. Entweder den direkten Kauf eines Edelmetalls und damit verbundenes Halten in physischen Form, oder den Kauf von börsengehandelten Fonds – auch ETFs genannt. Da sind mittlerweile eine ganze Reihe von ETFs am Start, die in Unternehmen investieren, welche im EdelmetallgeschĂ€ft tĂ€tig sind – von der Goldmine bis zur Schmuckherstellung. 

Aber bevor Sie loslegen mit dem Versilbern Ihres Portfolios, will ich Sie noch auf ein anderes ebenso interessantes Investment aufmerksam machen: Melden Sie sich mal ganz unverbindlich und kostenlos bei einer Online-Veranstaltung von Herrn Alexander Streeb an. Er bietet Ihnen eine Investment-Option an, die nichts mit Edelmetallen oder Immobilien zu tun, nichts mit Aktien, Kunst oder KryptowĂ€hrungen. Aber es ist ein durchaus mit Edelmetallen vergleichbarer Sachwert, der Ă€hnlich wie Gold und Silber seit Jahrhunderten Vermögen nachweislich schĂŒtzen konnte. Klicken Sie dazu hier:

Über Daniel Jost

Daniel Jost hatte von frĂŒhen Jahren an schon immer ein großes Interesse fĂŒr die Funktion der Wirtschaft. Zusammen mit seiner Leidenschaft des Schreibens bringt er sich mittlerweile als Wirtschaftsjournalist ein.

ÜberprĂŒfen Sie auch

Wie die EZB Geld verbrennt

Wie die EZB Geld verbrennt

Über die EuropĂ€ische Zentralbank hatte Heinrich Heine einmal treffend gesagt: “Denk ich an die EZB in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht” 
 Spass beiseite. Man muss kein Dichter und Denker sein, um zu verstehen, dass die EZB Geld verbrennt ...

Ein Kommentar

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

↓