Steuern kurz gesagt

Steuern kurz gesagt | Haben Sie schonmal hinterfragt, wieviele Steuern Sie eigentlich zahlen müssen? Wir alle sind gesetzlich verpflichtet, Steuern zu zahlen, wenn wir in Deutschland leben oder arbeiten – egal ob deutscher Staatsbürger oder Ausländer. Wir alle werden zur Kasse gebeten, und das nicht zu knapp.

Bettensteuer und Kurtaxe im Tourismus, Kaffeesteuer, Hundesteuer, Solidaritätszuschlag, GEZ, Kirchensteuer … Steuern gibt es wie Sand am Meer. Sie werden uns von drei verschiedenen Seiten abgeknöpft: von der Bundesregierung, den Ländern und den Gemeinden. Steuern können in vier große Bereiche kategorisiert werden: Besitz-, Verkehr-, Verbrauch- und örtliche Steuern.

Auch Unternehmen müssen eine ganze Reihe von unangenehmen Steuern abdrücken. Dazu gehören beispielsweise die Umsatzsteuer, Einfuhrumsatzsteuer, Lohnsteuer, Einkommensteuer und Körperschaftsteuer. Ich liste mal einige der vielen Steuern auf …

Kfz-Steuer | Diese Art von Steuer wird auf Sie erhoben, wenn Sie ein Auto besitzen. Die Steuer hängt von der Kraftstoffart und der Größe des Motors ab.

Steuern kurz gesagt: Es sind bei weitem zuviele.
Steuern kurz gesagt: Es sind bei weitem zuviele.

Solidaritätssteuer | Zusätzlich zur allgemein bekannten Einkommensteuer zahlt jeder, der mehr als 972 € verdient, einen Solidaritätszuschlag von bis zu 5,5 %. Diese Steuer wird vom Bruttolohn abgezogen. Was soll mit dem Solidaritätszuschlag finanziert werden? Der “Soli” – wie er im Volksmund genannt wird – war mal mit der Begründung eingeführt worden, dass angeblich verschiedene „Mehrbelastungen” wie der Golfkrieg und die Unterstützung von Ländern in Osteuropa irgendwie finanziert werden müssen. Ab 1995 wurde der Zuschlag dann unbefristet zur Finanzierung der deutschen Einheit erhoben – angeblich. Schwer nachvollziehbar. Die Solidaritätsteuer ist aber genau deshalb ein gutes Beispiel für die Willkür mit der uns Steuern aus fiktiven Gründen auferlegt werden. Aber weiter im Text …


Hundesteuer | Wenn Sie in Deutschland einen Hund besitzen, sind Sie gesetzlich verpflichtet, ihn bei Ihrem örtlichen Finanzamt anzumelden, wo er eine Hundemarke erhält, die bestätigt, dass Sie die Steuer bezahlt haben. Was für Hunde gilt, gilt aber nicht für Katzen, Meerschweine, Kaninchen, Fische oder Wellensittiche. Begründen kann das keiner.

 

 

 

Kostenfreies Webinar:

Die größten Gefahren
für Ihr Vermögen

… und wie Sie sich dagegen schützen können

▶︎ Klicken Sie hier, melden sich JETZT AN – es geht um Ihr Geld!

 

 


Grunderwerbssteuer | Wenn Sie in Deutschland ein Haus kaufen, müssen Sie eine Grunderwerbssteuer zahlen. Diese einmalige Steuer fällt an, wenn eine Immobilie im Wert von mehr als 2.500 Euro von einem Eigentümer auf einen anderen übertragen wird.


Kaffeesteuer | Die Kaffeesteuer ist eine Steuer auf Röstkaffee – aber auch kaffeehaltige Waren und löslichen Kaffee – damit wir da auch ja nichts vergessen zu besteuern.


Alkopopsteuer | Die Alkopopsteuer ist eine spezielle Steuer auf alkoholhaltige Süßgetränke. Nicht zu verwechseln mit Alkoholsteuer. Die gibt es nämlich auch noch.


Kapital- und Veräußerungsgewinnsteuer | Diese Steuerart gilt für Kapitalerträge wie Dividenden, Zinsen, Erträge aus Investmentfonds und private Kapitalgewinne wie den Verkauf von Aktien oder Unternehmensanteilen.


Körperschaftssteuer | Der Körperschaftsteuer unterliegen in erster Linie Kapitalgesellschaften, insbesondere Aktiengesellschaften und GmbHs, sowie andere Körperschaften wie z.B. Genossenschaften, Vereine und Stiftungen.


Erbschafts- und Schenkungssteuer | Wenn Sie in Deutschland steuerpflichtig sind oder von einem deutschen Steuerpflichtigen begünstigt werden, werden Sie für alle Vermögenswerte, die Sie erhalten, besteuert.


Grundsteuer | Diese Steuer wird von den Gemeinden auf Immobilien in Deutschland erhoben. Die Steuersätze sind unterschiedlich, da sie von der Entscheidung der Städte und Gemeinden abhängen. Die Steuer ist vierteljährlich zu zahlen. Ganz nebenbei bemerkt hat das Bundesverfassungsgericht im Jahr 2018 die Grundsteuer als nicht verfassungskonform eingestuft. Leider war das kein Grund zur Freude, denn die Damen und Herren Richter kritisierten nur die Verwendung der veralteten Einheitswerte, nicht jedoch die Grundsteuer an sich.

Steuern kurz gesagt. Quelle: Statistisches Bundesamt.


Kirchensteuer | Wenn Sie sich in Deutschland registrieren lassen, werden Sie aufgefordert, eine Religionszugehörigkeit anzugeben. Wenn Sie sich als evangelisch, katholisch oder jüdisch bekennen, sind Sie verpflichtet, die Kirchensteuer zu zahlen. Wenn Ihre Religion Fussball ist, dann sind Sie von dieser Steuer befreit. Ihr Geld fließt dann wahrscheinlich in den Fanshop Ihres Lieblingsvereins. Die Kirchensteuer beträgt derzeit 8 % in Bayern und Baden-Württemberg und 9 % in allen anderen Bundesländern.


Rundfunksteuer | Seit 2013 muss jeder Haushalt in Deutschland den GEZ-Rundfunkbeitrag zahlen, unabhängig davon, ob man ein Fernsehgerät oder ein Radio besitzt. Als Grund dafür wurde behauptet, dass man in der modernen Welt immer noch über einen Computer oder ein Telefon auf mediale Inhalte zugreifen kann.


Luftverkehrssteuer | Seit dem 1. Januar 2011 unterliegen alle Passagierflüge, die von Deutschland aus starten, der Luftverkehrsteuer. Die Höhe der zu entrichtenden Steuer hängt von der Entfernung zum Endziel ab. Bei Flügen zu einem bis zu 2.500 km entfernten Zielort wird eine Steuer von 8 € pro Fluggast fällig. Bei einer Entfernung von bis zu 6.000 km erhöht sich der Betrag auf 25 € und bei darüber hinausgehenden Entfernungen auf 45 €.


Prostitutionssteuer | Ja, auch Prostituierte müssen Gewerbesteuer zahlen. Sie wurde nach der Aufhebung der Sittenwidrigkeit von Prostitution eingeführt. Um das ganze zusammen zu fassen: So ziemlich alles wird heutzutage besteuert. Sex, Hunde, Kaffee, Benzin, Alkohol, Tabak, Strom, Grundbesitz, einkaufen-gehen, verreisen, arbeiten, erben, glauben … Dieser ganze Budenzauber wird dann kunstvoll und mit viel Liebe zum Detail mit einem Dschungel aus Gesetzen, Paragrafen und Verordnungen garniert, damit wir Bürger den Irrsinn nicht so einfach durchschauen können.

Welche Steuern bringen dem Staat nun das meiste Geld?

Die Einkommenssteuer und die Umsatzsteuer sind die beiden Steuerarten, welche den größten Teil der einkassierten Steuergelder ausmachen – rund 60 %. Es folgen Gewerbesteuer und Energiesteuer. Doppel- und Dreifachbesteuerungen sind in unserem täglichen Leben mittlerweile üblich. Bei Kaffee zahlen Sie beispielsweise eine Mehrwert- und eine Kaffeesteuer. Bei Alkohol zahlen sie Mehrwert- und Alkoholsteuer. Bei Tabak dasselbe. Wenn Sie Ihr Auto zur Zapfsäule fahren, sind nur 26 % des Benzinpreis der eigentliche Produktpreis. 74 % Ihrer Zahlung verschwinden in Mehrwertsteuer, Mineralölsteuer, Ökosteuer und Erdölbevorratungssteuer.

Fazit Steuern kurz gesagt

Aber Steuern sind nicht die einzige Gefahr für Ihre Geldbörse. Wenn Sie wissen wollen, welche Gefahren noch auf Ihr Vermögen lauern – und vor allem, wie Sie sich dagegen schützen können – dann melden Sie sich einfach mal bei einer kostenfreien Online-Veranstaltung von Herrn Alexander Streeb an.
Herr Streeb zeigt Ihnen dann eine vermögenssichernde Lösung, die nichts mit Immobilien zu tun hat – nichts mit Aktien, Kunst oder Kryptowährungen. Es handelt sich um einen realen Sachwert, der seit Jahrhunderten Vermögen nachweislich geschützt hat. Um mehr zu erfahren, klicken Sie den Link hier unter diesem Video an.

Gefahr für Ihr Vermögen Webinar

Über Andre Schwermer

Andre Schwermer ist Mitarbeiter der FinanzNewsKOMPAKT-Redaktion. Er arbeitet hauptberuflich als Wirtschaftsjournalist, u.a. auch für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften in Deutschland, wie den Südkurier Konstanz, Volksfreund Trier und Saarbrücker Zeitung.

Überprüfen Sie auch

flat tax erklärt

Flat Tax – kurz gesagt

Jedes Jahr im Mai beginnt wieder der Stress, wenn wir auf den letzten Drücker unsere …

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

↓