Reden ist Silber, Schweigen rettet Ihren Job. Warum Sie auch manchmal den Mund halten sollten

By on 19.05.2015

Es wird immer viel von Bürokommunikation gesprochen, wie wichtig der rechte Umgang mit den Kollegen aber auch den Kunden ist. Vielfach wird aber genau in diesem Bereich der Wert des Schweigens völlig außen vor gelassen. Dabei ist die Kunst, zur rechten Zeit zu schweigen, eine der Schwersten und der Höchsten.

Wir zeigen Ihnen hier, wann Sie Schweigen erfolgreich einsetzen sollten.

#1. Schweigen und Chef

Sie sind sich uneinig mit dem Big Boss und legen direkt los, all Ihre Argumente auf den Tisch zu bringen. Mag sein, dass Sie mit all dem Recht haben, aber genau diese Art von Wortschwall erlebt Ihr Chef Tag für Tag, wenn er mit seinen Mitarbeitern zu tun hat.

Picken Sie sich statt dessen den zweitbesten oder -wichtigsten Aspekt aus Ihren Argumenten - und dann schweigen Sie.

Das ist er nämlich ganz und gar nicht gewöhnt, was ihn tatsächlich verunsichern kann. Lassen Sie ihn den Frosch erst mal ganz in Ruhe schlucken; umso besser kann er sich mit dem, was Sie gesagt haben, auseinandersetzen. Danach können Sie Krümel-weise die nächsten Bröckchen reichen.

#2. Kleinigkeiten

Wir kennen es alle, diese ganzen kleinen Ärgernisse im Alltag: Der letzte hat das Drucker-Papier nicht nachgefüllt, oder den Kaffee in der Teeküche, das letzte Paket-Band aufgebraucht oder den Edding nicht an seinen Platz zurück gelegt.

Gerade im stressigen Alltag möchten wir dann gerne Dampf ablassen, aber ist es eine solche Lappalie wirklich wert?

Close up of angry man with steam coming out from his ears

Besonders wenn es sich immer wieder um die gleichen Kollegen handelt, geraten wir mehr und mehr in Rage. Konfrontieren Sie ihn mit Ihrem Ärger, haben Sie den schönsten Bürostreit im Gange - der Sie beide haufenweise Energie kosten wird - wegen einer Nachlässigkeit...

#3. Starkes Schweigen

Besonders in Verhandlungen, ob mit dem Chef oder auch mit Kunden, kennen wir uns selbst: Wir bringen die besten Argumente für unseren Standpunkt vor, um unseren Gegenüber von unseren Ansichten zu überzeugen.

Wenn Sie statt sich in Wiederholungs-Schleifen zu verlieren, kurz und knapp Ihren Standpunkt als indiskutabel stellen und anschließend schweigen, bringen Sie damit Ihren Gegenspieler unter Zugzwang. Gerades sich nicht bis ins Detail in Argumenten zu verlieren, strahlt unglaubliche Stärke aus.

Sie haben es nicht nötig, Ihren Standpunkt intensiver zu vertreten, das, was Sie gesagt haben, genügt.

#4. Besänftigendes Schweigen

Den ganzen Tag strömt Kommunikation auf uns ein: Von Kunden, Mitarbeitern, Vorgesetzten und Lieferanten werden uns die Wörter nur so um die Ohren gehauen.

Dabei geht es noch nicht einmal um das konkret Gesagte, es ist der Dauerbeschuß, der so sehr an den Nerven zehrt. Fangen Sie an, den Spieß um zu drehen: Reden Sie weniger.

Ob beim Meeting, im Telefonat oder Aufzug, machen Sie den Anfang der knappen Worte. So steigt sogar die Stimmung im Büro, und jeder nimmt dankbar das neu gewonnene Schweigen an.

#5. Motivierendes Schweigen

Besonders in Phasen, wo Sie Ihr Team motivieren können, kann Schweigen ein echter Booster sein - allerdings erst, nachdem Sie vorher ein, zwei knackig-prägnante Sätze der Motivation fallen gelassen haben, die mitreißen.

Dagegen kann keine noch so tolle zweistündige Rede ankämpfen, der Sieg der knappen Worte ist vorprogrammiert.

Chef

#6. Schweigen ist Schutz

Eigentlich ist es uns allen klar: Je mehr wir reden, umso angreifbarer machen wir uns. Es reicht, dass jemand nicht mit unseren Ansichten überein stimmt, manchmal verplappern wir uns aber auch noch in Bereichen, die wir so eigentlich gar nicht verraten wollten oder durften.

Logisch, dass Schweigen in vielen Bereichen also ein echtes Schutzschild ist, wer nichts sagt, sagt auch nichts falsches und offenbart vor allem auch keine Schwächen, die von anderen ausgenutzt werden könnten.

#7. Schweigen ist leistungsfördernd

Ein klassisches Problem: Einer Ihrer Mitarbeiter macht immer wieder dieselben Dinge falsch oder kommt regelmässig zu spät.

Es gibt eine Standpauke - aber das gleiche Szenario spielt sich wie gesagt mit schöner Regelmäßigkeit immer wieder ab. Nutzen Sie die Macht des Schweigens zur Leistungssteigerung. Stellen Sie die Frage, warum Sie diesmal für die aktuelle Situation Verständnis haben sollten - mehr nicht.

Sie schweigen. Die erwartete Standpauke bleibt aus, und Ihr Delinquent windet sich durch irgend eine Entschuldigung. Keine angenehme Situation für ihn - auf jeden Fall etwas, das er in Zukunft wird vermeiden wollen.

Wie Sie sehen, kann Schweigen in den richtigen Momenten Ihnen tatsächlich auch den Hintern retten - und hat jede Menge andere positive Auswirkungen gleich mit im Gepäck. Nur noch eine Frage. Wann fangen SIE an?

In diesem Zusammenhang dürfte Sie auch unser Gehalts-Hattrick brennend interessieren:

Quelle: sueddeutsche.de; strafakte.de

 

About Daniel Hechler

Gründer und Eigentümer mehreinkommen24, Berater von Weltkonzernen, professionellen Athleten und Geschäftsführern erfolgreicher Unternehmen Europas. Bestseller Autor von zahlreichen Büchern und Multimedia-Programmen europaweit. In seinen ausgebuchten Seminaren und Trainingssystemen bringt er anderen bei, ihre Finanzen zu verbessern, berufliches Wachstum zu erreichen, ihren emotionalen Zustand zu verbessern, erfolgreiche Beziehungen aufzubauen und ihre Zeit besser zu managen. www.danielhechler.com

Nachricht schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

↓
Umfrage mitmachen und Audiokurs kostenlos holen Hier klicken
Hello. Add your message here.