Gekonnt Unglücklich sein – so geht‘s

By on 07.02.2015

Alle Welt jagt dem Glück hinterher – warum nicht einmal den Trend aufzeigen, wie er sich wirklich in der Realität zeigt? Wenn Sie so um sich herum die Menschen ansehen, scheint doch wohl eher das Unglücklich-sein der erklärte Wunsch-Zustand zu sein – warum sonst sollten alle mit einer Miesepeter-Miene durch die Gegend laufen?

Damit das garantiert und unter allen Umständen gelingt, haben wir hier die wichtigsten Aspekte für Sie zusammen getragen. Wie gut sind Sie schon?

#1. Partnerschaft

Suchen Sie sich einen Lebensgefährten, mit dem Sie nicht klar kommen und leben Sie zusammen. So können Sie sicherstellen, permanent kritisiert und verhöhnt zu werden, garantiert keine Unterstützung zu bekommen und auch sicher von vorne bis hinten hintergangen zu werden.

Partnerschaft-zitat

#2. Job

Schnappen Sie sich die nervigste, monotonste, schlecht bezahlteste Arbeit, die Sie ergattern können.

Am besten noch mit reichlich Zeitdruck gesegnet, einem Chef, der seine Belegschaft schikaniert und unter Rumbrüllen Motivation versteht, für den es selbstverständlich ist, dass auch 50 Überstunden pro Monat im lausigen Gehalt bereits enthalten sind. Der Ihnen seine Fehler zu schreibt und Ihnen dafür so richtig gepflegt den Hintern auf reißt.

Bestenfalls haben Sie bereits morgens Magenschmerzen, bevor Sie zur Arbeit gehen, dann haben Sie Ihre Wahl gut getroffen!

#3. Freunde & Familie

Das sind doch alles nur Schmarotzer, die Ihre Zeit stehlen, Ihnen mit Dingen in den Ohren liegen, die Sie eh nicht interessieren - die einfach nur lästig sind. Ihre Zeit können Sie doch viel besser mit anderen Dingen verbringen - Zahnarzt-Besuchen, beispielsweise.

#4. Wohnumfeld

Nachbarn, die lautstark streiten unter Ihnen, ein 16jähriger Punk-Fan, der mit der Lautstärke die Stabilität der Wand austesten will über Ihnen und noch dazu Schimmel in der Wohnung?

Gratulation, Sie machen wirklich keine halben Sachen! Jetzt noch ein paar gemütliche Jaffa-Kisten und ein TV-Regal aus Ytong, - und auch Tapeten sind doch gnadenlos überbewertet!

#5. Verhalten

Everybody‘s darling, everybody‘s fan: Richten Sie sich so viel Sie nur können nach der Meinung anderer Menschen. Das sind schließlich so viele, die müssen es einfach besser wissen als Sie selbst, das ist doch vollkommen logisch!

Folgen Sie immer dem Mainstream, egal, wohin der Trend geht. Sorgen Sie dafür, dass Sie niemals aus der breiten Masse herausstechen, Uniformität ist was Feines!

Mainstream

#6. Vergleiche

Vergleichen mit anderen ist eine wirklich tolle Sache: So sind Sie immer informiert darüber, wer etwas besser kann als Sie, wer ein tolleres Auto hat, eine schönere Jacke, mehr Talent, hübscheres Haar, mehr verdient.

Das tut Ihrem inneren Kritiker echt gut, der fühlt sich dann voll verstanden, und ist ganz in seinem Element.

#7. Erwartungshaltung

Erwarten Sie immer das schlechteste, katastrophalste Ergebnis, egal worum es geht. Sie wollen doch schließlich nicht enttäuscht werden, also ist es die sinnvollste Strategie, gar nicht erst Tolles zu erwarten - würde ja auch gar nicht zu Ihrem Leben passen, oder?

Andererseits könnten Sie natürlich auch das Risiko eingehen, Tolles zu erwarten und sich dadurch enttäuschen lassen. Enttäuschung macht unglücklich, allerdings lauert hier die Gefahr, dass es möglicherweise keinen Grund für Enttäuschung gibt.

#8. Trott

Sorgen Sie dafür, dass wirklich jeder Tag so ist wie der vorherige. Und wenn Sie schon am Wochenende nicht ins Büro gehen können, ballern Sie sich den Tag zuhause mit Arbeit voll.

Denken Sie aber daran, nach dem Hausputz Nachbars Hund nach seinem Matschbad auf eine Runde durch Ihre Wohnung ein zu laden, sonst macht die Sauberkeit noch Ihren guten Ruf kaputt...

#9. Gelegenheiten

Gelegenheiten bedeuten Änderungen, Änderungen sind bäh, tun weh, machen Angst. Nee, das lassen Sie mal schön bleiben, wo kämen wir denn da hin? Wobei Sie mit falsch genutzten Gelegenheiten natürlich auch toll auf die Nase fallen könnten...

#10. Entspannung

stress

Um Gottes Willen, die hat ja hier in der Aufzählung gar nichts zu suchen! Sorgen Sie dafür, dass Sie sich Arbeit aus dem Büro mit nach Hause nehmen; dass Sie daheim ebenfalls nicht zum Abschalten kommen.

Lassen Sie Ihre Sorgen rund um die Uhr in Ihrem Kopf kreisen, so sehr, dass auch das Einschlafen nicht mehr funktioniert. So können Sie sicher gehen, dass Sie auch am nächsten Tag völlig gerädert wieder ins Hamsterrad kriechen.

Genießen Sie es!

Schalten wir die Ironie mal wieder aus; drehen Sie den Spieß um und packen Sie Ihr Leben aktiv an:

Quelle: zeitblueten.com

About Markus Dan

Baujahr 1970 ist Markus Dan seit über einem Jahrzehnt im Beratungswesen tätig: Hauptsächlich für große Unternehmen, Banken, Versicherungen, aber auch für KMUs und Privatpersonen. Im Rahmen dieser Tätigkeiten und auch basierend auf seiner Erfahrung im Heer hat er sich auch sehr intensiv mit verschiedenen Methoden der Verhaltensänderung beschäftigt: Dinge wie NLP, Rhetorik- und Verkaufsschulungen als auch stärkere Dinge wie Hypnose, klassischen Konditionierung und mehr. Die letzten Jahre gehörten immer mehr Klein- und Mittelbetriebe sowie Einzelunternehmer und Selbstständige zu seinen größten “Fans”, da er ein spezielles Unternehmens-Erfolgsprogramm entwickelt hat, dass auf den Prinzipien der Hypnose, der Konditionierung und noch einiger anderen Tricks in den Bereichen Profitmaximierung und Neukundengewinnung besteht und speziell für diese Zielgruppe zugeschnitten ist. Derzeit lebt er mit seiner Familie in Malaysia. www.markusdan.com

Nachricht schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

↓
Umfrage mitmachen und Audiokurs kostenlos holen Hier klicken
Hello. Add your message here.